Wirtschaftsmediation - neue Chance zur Konfliktlösung

 

Was ist Mediation?

Mediation ist ein anerkanntes Werkzeug zur Bearbeitung von Konflikten. Die Konfliktpartner erarbeiten dabei eine individuelle, für alle Beteiligten vorteilhafte zukunfts-orientierte Lösung und werden von einer neutralen und unparteiischen Person, dem Mediator, zur Strukturierung des Prozesses unterstützt, um selbstverantwortlich eine faire, rechtsverbindliche Vereinbarung zu entwickeln.

 

Risiken einen Konflikt nicht zu lösen

  • Produktivitätsverluste (Zeit für Konfliktgespräche, Unkonzentriertheit, Fehlerquote)
  • Motivationsverluste seitens der Mitarbeiter bis ins Konfliktumfeld 
  • Beeinträchtigung des Betriebsklimas und der Unternehmenskultur 
  • Schwächung des Managements 
  • Anstieg der Krankheitsrate möglich 
  • Möglicher Imageverlust bei Klein- und Mittelunternehmen 
  • Außenwirkung

 

Vorteile der Mediation

  • erarbeitet den Konsens
  • vertraulich
  • rentabel
  • flexible Lösung
  • unbürokratisch
  • fachspezifisch
  • selbstbestimmt
  • verbindlich
  • zukunftsorientiert

Mögliche Konflikte in der Wirtschaft

Interne Konflikte des Unternehmens zwischen 

  • Mitarbeitern (u.a. mobbing, Kompetenzen) 
  • Abteilungen (u.a. Prozesse, Kompetenzen, Budget) 
  • Vorgesetzten und Mitarbeitern (u.a. Arbeitsleistung, Gehalt, häufige Fehlzeiten) 
  • Führungskräften (u.a. Budget, Kompetenz, Ressourcen) oder bei 
  • Unternehmensnachfolge bzw. -übernahme 

Externe Konflikte des Unternehmens mit

  • Zulieferern (u.a. Qualitätsprobleme, Lieferschwierigkeiten, Vertragsinhalte) 
  • Kunden (u.a. Schadens-/Garantiefälle, Fakturaprobleme, Vertragsinhalte) 
  • Mitwettbewerbern (u.a. Patente, Ausschreibungen)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Uta Altendorf-Bayha